Schottland

Ich bin nun schon eine Zeit lang zurück aus Schottland, da wird es so langsam Zeit ein paar Bildchen zu posten. Ich habe unterwegs zweigleisig analog und digital fotografiert.  Neben meiner umfangreichen analogen Ausrüstung hatte ich eine Sigma DP1s in der Fototasche. Die hat nach wenigen Tagen unterwegs Ihren elektronischen Geist aufgegeben. Ich habe mir dann eine Sony Nex5n gekauft und fand unerwartet starken Gefallen daran. Vor allem bei dem überwiegend schlechten Wetter während meiner Tour empfand ich es als Vorteil schnell mal aus dem Auto zu springen und auf simplen Konpfdruck ein hervorragendes Foto auf die Speicherkarte zu bannen. Am Ende habe ich dann fast nur noch digital fotografiert.

Im Nachhinein ist das auch ganz in Ordnung für mich. Ich wollte ursprünglich mehr mit meiner Mittelformatkamera fotografieren, doch es hat so häufig geregnet und gestürmt dass ich keine Lust hatte bei eher ungünstigen Lichtverhältnissen das Stativ aufzubauen um dann in aller Ruhe den perfekten Bildausschnitt zu finden. Das hebe ich mir für ein anderes Mal auf.

Die Fotos der angefügten Diashow sind demnach alle von der Sony. Ich habe die Fotos bis auf ein paar Langzeitbelichtungen sehr natürlich belassen um das Land so zu zeigen wie es ist.  Startpunkt der Diashow ist John o‘ Groats im äussersten Nordosten (ab da hatte ich die neue Kamera in Betrieb) des Landes. Die Reise führt dann nach Nordwesten und weiter die Westküste hinunter. Die Landschaft in Süd- und in Ostschottland ist geprägt von Landwirtschaft, die Westseite des Landes dagegen ist sehr viel bergiger und auch wilder. Wer nur wenig Zeit hat und Natur erleben möchte, der sollte deshalb den Westen ansteuern.

Dies ist mein erster upload in YouTube. Leider sind die Bilder im grossen Player und mehr noch im Vollbildmodus unscharf.  Ich habe die Fotos in Lightroom ohne Bildgrössenbeschränkung im Diashow Modus als 720er Video in einen Ordner exportiert und dann hochgeladen. Wer weiss Abhilfe?

Meine (Negativ-)Filme sind bis auf zwei teilbelichtete alle entwickelt, müssen aber noch fertig gescannt werden. Ich nutze hierfür einen alten Epson 4870 Flachbettscanner. Für schwarz weiss finde ich den Scanner durchaus in Ordnung. Dias gehen auch noch gut, doch bei den Farbnegativen bin ich immer am herumtüfteln bis die Farbbalance einigermassen passt. Abhilfe schaffen würde nur ein gutes Farmanagment per IT8 Kalibrierung in Kombination mit der Silverfast Software (Alternativ Vuescan). Der preisliche Aufwand übersteigt aber leider den Wert meines Scanners um einiges, so dass das bis auf Weiteres eine offene Baustelle bleibt. Ich hatte mich dennoch für Negative und gegen Dias entschieden weil der Dynamikumfang bei den Negativen mehr als doppelt so gross ist als bei den Diafilmen. Ich werde diese Fotos nach und nach hier im Blog nachreichen.

Zwei Fotos aus meiner Bronica:

– nächtlicher Blick über Edinburgh

– Loch Ness

Viel Spass beim Anschauen,

Gilles

 

Advertisements

15 Gedanken zu “Schottland

  1. Schön, endlichh Bilder von Schottland 😉 Tut mir leid wegen dem Wetter, das ist halt Schottland 😦 Und tut mir leid dass du in meine Fussstapfen trittst mit kaputten Kameras. Aber das was du zeigst ist Schottland pur. Ich hoffe du konntest es trotzdem geniessen und vielleicht gehst du wieder mal hin.
    Liebe Grüsse, Thee

    • Ich glaube da schreibt ein Schottland Fan :-).

      Wenn die Sonne ein Schlupfloch in der Wolkendecke findet oder die Wolken hinterleuchtet, dann ist die schottische Landschaft wirklich grandios. Das Licht hat mich sehr stark an Neuseeland erinnert. Was mir auch sehr gut gefallen hat ist die Freundlichkeit der Schotten. Ich denke schon dass ich dahin zurück kehre 🙂

      Was die Kamera betrifft, war es nicht so der ganz große Verlust wie bei Dir. Ärgerlich war es trotzdem. Die Sony Nex5n ist eine tolle kleine Kamera mit vielen Features. Komischerweise sind die Bilder in der 100% Ansicht nicht so sauber und detailreich wie bei der wesentlich geringer auflösenden alten Sigma DP1s. So zumindest mein erster Eindruck. Auf jeden Fall hat mir die Sigma trotz ihrer Langsamkeit immer viel Spass gemacht und darauf kommt es letztendlich bei uns Hobbyknipsern an.

      Liebe Grüsse, Gilles

  2. Hi Gilles, vielen Dank für die virtuelle Entführung nach Schottland! Ich habe mir die Bilder gleich 2x angesehen und bestimmt nicht das letzte Mal :-). Wunderschöne Aufnahmen, die einen sehr schönen Eindruck dieses Landes vermitteln. Das Bild von Loch Ness ist der Hammer! LG, Conny

    • Danke Conny!

      Solche Kommentare wärmen die Seele :-).

      Es ärgert mich dass die Fotos in YouTube so unscharf und flau sind. Das muss in Zukunft besser gehen.

      Liebe Grüsse, Gilles

  3. Enjoyed the Youtube Slideshow! (love to see it on Vimeo) And the photo’s so far are lovely, the second is especially beautiful!

    • Thank you so much!

      I’m not satisfied at all with the quality in YouTube. I will be publishing the slides on Vimeo. Thanks for the advice.

      Best regards, Gilles

  4. Die Aufnahmen mit der Bronica sind fantastisch, gefallen mir sehr! Einen schönen Eindruck von Schottland hast du auch mit dem Video gezeigt. Das Land würde mich auch mal reizen, trotz dem schlechten Wetter.
    Ich kann dir, wie rolleiflexed, vimeo sehr empfehlen. Es ist qualitativ um einiges besser als Youtube und du hast nicht die ganze Werbung. Dort kannst du auch nochmal genau nachlesen, was die besten Codierungseinstellungen für ein Video sind (http://vimeo.com/help/compression). Vielleicht kannst du hier nochmal einiges rausholen. Die Sony NEX5n kenn ich leider nicht, kann dir daher keine Erfahrungsberichte geben.
    Liebe Grüße und ich bin gespannt auf mehr,
    Anette

  5. Eine wirklich tolle Zusammenstellung von Schottlandbildern. Das sollte den Verlust der Sigma doch zumindest ein wenig lindern. Natürlich ist es ärgerlich, keine Frage. Ich bin selber am Überlegen ob ich bei meiner nächsten Reise die alte Analoge mit in’s Gepäck packe, falls die Digitale dann doch nicht mehr will. Ich denke nach deinem Bericht werde ich das wohl machen.
    Das Loch Ness Foto ist auch mein Favorit!
    LG kiki

  6. Hallo Kiki,

    auf jeden Fall würde ich Dir raten eine Zweitkamera ins Gepäck zu stecken. Ich war 2002 mehrere Monate in Australien. Nach ca 3 Wochen war meine Nikon defekt und ich hatte keine Ersatzkamera. Vor etwa 3 Jahren ist mir ebenfalls eine Nikon zu Bruch gegangen weil sie mit Stativ von einer Sturmböe auf einen Felsen geflogen ist. Da hatte ich zumindest noch eine Kompaktkamera im Gepäck. Voriges Jahr waren wir zu Dritt in Indien. Gleich zu Beginn wurde eine Kamera am Flansch beschädigt, konnte aber glücklicherweise repariert werden. Vor kurzen schilderte unsere Schweizer Kollegin Thee Ballmer (siehe oben für den Link) dass gleich 2 Kameras im Kanada Urlaub defekt waren und soweit ich mich erinnere war das nicht das erste Mal.
    Also immer Backup wenn man schon die Möglichkeit hat.

    Ausserdem wäre es schade die Analoge auszumustern :-).

    Viele Grüsse,
    Gilles

    • Danke Gilles, du hast mich überzeugt!
      So ganz in meinem Innersten hatte ich auch ein schlechtes Gewissen, die Analoge einfach so zu Hause zu lassen. War schließlich viele Jahre lang ein zuverlässiger Begleiter. Da ich wahrscheinlich viele Tage ohne Strom auskommen muß, ist es eigentlich zwingend die alte Kamera mit einzupacken, wenn nur die Schlepperei nicht wäre… 😀
      LG kiki

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s